Katrin Rieder

Dr. phil. hist., Historikerin | dipl. NPO-Managerin | Mediatorin SDM-FSM | Organisationsberaterin

  • Portrait Katrin Rieder PDF

Katrin Rieder (*1969) ist Historikerin, NPO-Managerin und Organisationsberaterin. Nach beruflichen Stationen bei der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, wo sie u.a. das Programm «echos – Volkskultur für morgen» leitete, sowie als Direktorin beim Schweizerischen Freilichtmuseum Ballenberg arbeitet sie seit 2015 als freiberufliche Kulturvermittlerin. Sie leitet und begleitet Projekte zur Vermittlung von immateriellem Kulturerbe und zur Stärkung der kulturellen Teilhabe, zudem wird sie von staatlichen Stellen, Förderstiftungen und NGOs als Beraterin in Strategieprozessen und als Moderatorin von Tagungen und Workshops engagiert.

Weiterbildungen (Auswahl)

  • DAS-Ausbildung zur dipl. Organisationsberaterin BSO der Akademie für Erwachsenenbildung Schweiz aeB und der Pädagogischen Hochschule St. Gallen PHSG, Zürich, 2018–2020
    > «Gespräche als Co-Creation – Grundlagen der Beratung», CAS 2018 (abgeschlossen)
    > «Organisationsberatung und Change Management», CAS 2018 (abgeschlossen)
    > «Beratung als Profession», CAS 2020 (geplant)
  • Dipl. Mediatorin SDM-FSM. CAS «Integrative Konfliktbearbeitung | Mediation», Universität Basel und Institut für Integrative Konfliktbearbeitung und Friedensentwicklung IICP, 2011
  • Dipl. Verbandsmanagerin | dipl. NPO-Managerin. DAS «Non-Profit-Management», Verbandsmanagement-Institut vmi der Universität Freiburg, 2008

Ausbildung

  • Dr. phil. hist., Promotion an der Philosophisch-historischen Fakultät der Universität Bern, 2004. Dissertation «Netzwerke des Konservatismus. Berner Burgergemeinde und Patriziat im 19. und 20. Jahrhundert».
  • Lic. phil. hist., Studium der Schweizer Geschichte, Soziologie und neuerer allgemeinen Geschichte an den Universitäten Bern und Leipzig, 2000
  • Lehrpatent für Primarschulen des Kantons Bern, 1990

Engagement

Mitgliedschaften

Mit Kulturprojekten das Kulturerbe erforschen und sichtbar machen