Dreizehn13

Visuelles Oratorium im Gare du Nord

  • Konzertsaal GareduNord

  • 2009
  • Dramaturgie, Recherche, Moderation von Podiumsgesprächen
  • Auftrag von Gare du Nord, Zentrum für neue Musik im Badischen Bahnhof, Basel

Die bewegte Geschichte des Badischen Bahnhofs, der in seinen ehemaligen Buffeträumen den Gare du Nord beherbergt, war Inhalt des experimentellen künstlerisch-wissenschaftlichen Projekts «Dreizehn 13».

Im Auftrag des Gare du Nord entstanden die Kompositionen «Horos Metéoros. dramatisches fragment mit Aischylos und Euripides» von Jakob Ullmann und «Dreizehn13» von Daniel Weissberg. Die Uraufführung wurde gespielt von den Basler Madrigalisten, dem Mondrian Ensemble, der Sopranistin Christiane Mikoleit und dem Sprecher Silvester von Hösslin. Die in Wien lebende Videokünstlerin Nives Widauer erschuf mit dem vom Historischen Seminar recherchierten Material die Bildwelt von «Dreizehn 13».

«Dreizehn 13» entstand in Kooperation mit der Forschungsabteilung der Hochschule für Musik Basel und dem Historischen Seminar und Institut für Jüdische Studien der Universität Basel. Aus dem Projekt ist das Buch mit DVD «Dreizehn 13 – Basels Badischer Bahnhof in Geschichte, Architektur und Musik» hervorgegangen.

Mit Kulturprojekten Geschichte erfahrbar machen

Mehr Projekte